Mona gewinnt Mathe-Olympiade

Von Detlef Dreessen, Segeberger Zeitung, 24.03.2018

Foto: Sventana-Schule Bornhöved

Bettina Becker, Leiterin der Sventana-Schule in Bornhöved, war am Mittwoch mächtig stolz auf ihre Schüler. Eine der landesbesten Viertklässlerinnen im Fach Mathe kommt aus der Schule. Mona Mühlenberg (9, rechts) aus Schmalensee belegte bei der Mathe-Olympiade in Lübeck den 1. Platz.

Die Siegerehrung sei spannend gewesen, berichtete Mona. Alle 76 Teilnehmer wurden aufgerufen – nur Monas Name fehlte. „Ich dachte schon, die haben vergessen mich aufzuschreiben.“ Dann aber fiel ihr Name als letzter – als der der Landessiegerin.

Veranstaltungsort war das Audimax der Universität. „Da fühlte man sich schon klein“, gab Mona zu. Doch neben ihr saß Mitschülerin Rita Steck (9) aus Damsdorf. Als Drittklässlerin bekam Rita andere Aufgaben. „So konnten wir nicht abschreiben.“ Rita erreichte in ihrer Klassenstufe zwar keinen vorderen Platz. Spaß gemacht habe es aber trotzdem, betonte sie. Im Herbst will sie wieder am Wettbewerb teilnehmen. Auch Mona will wieder mitmachen. Als Fünftklässlerin werde sie aber das Gymnasium Schloss Plön vertreten, in das sie im Sommer wechselt.

Das Knobeln scheint bei den Mühlenbergs in der Familie zu liegen. Schon Monas Schwestern Mila (13) und Meta (11) haben erfolgreich bei der Mathe-Olympiade mitgemacht, berichtete Mathelehrer Frank Huhndorf. Auch im Unterricht muss er sich einiges einfallen lassen, um die Mathe-Asse bei Laune zu halten. Die normalen Aufgaben seien manchmal „stinklangweilig“, sagte Rita.

Wer glaubt, die beiden Mädchen hätten nur Zahlen im Kopf, liegt falsch. Mona spielt Fußball, Handball und Blockflöte. Rita spielt Klavier, ist begeisterte Schwimmerin und bereitet sich auf das Jugendschwimmabzeichen in Gold vor. Dass beide musikalisch sind, wundert Lehrer Huhndorf nicht: „Mathematik und Musik liegen dicht beieinander.

Von Detlef Dreessen, Segeberger Zeitung, 24.03.2018

Kommentarfunktion ist deaktiviert