Das Glück dieser Erde…

Reiten auf und Umgang mit Ponys gehört zum Angebot der Offenen Ganztagsschule Bornhöved,

Segeberger Zeitung, von Christian Detlof

Bornhöved. Lauter strahlende Gesichter gibt es auf dem Eekhoff der Familie Hopp nahe Gönnebek an jedem Mittwochnachmittag, wenn zwölf Kinder sich einfinden, um die Ponys kennenzulernen, sie zu pflegen und auf ihnen zu reiten. Alles unter fachlicher Anleitung und im Rahmen eines Angebots des Offenen Ganztags an der Sventana-Schule Bornhöved. Selbst in den Ferien haben Mädchen und Jungen die Möglichkeit, das Glück dieser Erde auf dem Ponyrücken zu finden – dann greift das Ferienbetreuungsprogramm der Schule.

Sowohl der Ferien-„Crashkurs“ für dann rund 20 Kinder als auch das wöchentliche Angebot, das 2 Stunden umfasst, finden in Zusammenarbeit mit dem Reiterverein Bornhöved statt, dessen Vorsitzende Sünje Hopp ist und der sich insgesamt sehr emsig in der Jugendarbeit betätigt. Mit Ganztags-Koordinatorin Frauke Pape verfügt die Sventana-Schule ebenfalls über eine Pferdesportlerin, und so kam eines zum anderen.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir dieses tolle Angebot unterbreiten können“, strahlt Frauke Pape, und weiß die Kinder auf dem Eekhoff stets in guten Händen. Denn geleitet werden die Projekte von lizenzierten Übungsleiterinnen: Sünje Hopp ist in den Wochenstunden für die Kinder da, für die Ferienbetreuung stoßen Kristine Wegener und Lea Kahn hinzu. Das Angebot ist abwechslungsreich und geht deutlich über das bloße Reiten hinaus. Umgang mit Pferd und Pony und die Pflege der Tiere sind absolutes Muss.

http://knngweb-1.kieler-nachrichten.lokal:8080/newsgate/images/SmallCode.png

„Aus schulischer Sicht leisten Projekte wie dieses einen wertvollen pädagogischen Beitrag“, ist Frauke Pape überzeugt, denn den Kindern werde der respekt- und verantwortungsvolle Umgang mit dem Partner Pferd oder Pony vermittelt. Auch würden die motorischen und sozialen Kompetenzen gefördert. Und, darauf legt die Koordinatorin Wert: „Die magische Anziehungskraft von Pferden und Ponys hilft, die Kinder hinaus in die Natur zu locken – das ist gerade jetzt, da moderne Medien, Spielekonsolen und Smartphones sich in ihrer Lebenswelt festsetzen, umso wichtiger!“

Tatsächlich ist die Zeit auf dem Eekhoff für die Sventana-Kinder, ob im wöchentlichen Treffen oder den Ferien, stets auch ein Abenteuer, denn die Übungsleiterinnen setzen auf Abwechslung. Ein Indianer-Thema, ein Weltreise-Motto – stets kommt etwas Neues bei den jungen Leuten an. Und die wiederum finden vielleicht Gefallen am Pferdesport und schließen sich einem Verein an.

Der Pferdesportverband Schleswig-Holstein hat diese Summe positiver Effekte jüngst mit einem 800 Euro-Zuschuss gewürdigt, der in die Finanzierung der Maßnahme fließt. Auch in Verbindung mit der Gewissheit, dass gerade ein schulisches Angebot zum Thema Pferd und Pony auch die Kinder erreicht, die aufgrund finanzieller oder anderer Barrieren sonst keinen Zugang zu diesem Sport gefunden hätten. „Deshalb hilft uns diese Förderung durch den Verband besonders“, freut sich Frauke Pape.

Kommentarfunktion ist deaktiviert