Sventana-Schüler liefen für guten Zweck

Sponsorenlauf, von Andrea Hartmann, Kieler Nachrichten, 04.10.2016

„Das Wetter wird besser. Ganz bestimmt!“ Kurz vor Beginn des Sponsorenlaufs an der Sventana-Schule in Bornhöved zeigte sich der stellvertretende Schulleiter Christian Kummetz optimistisch. Und als die etwa 520 Kinder und Jugendlichen starteten, hatte sich der Dauerregen in Nieseln verwandelt.

Sponsorenlauf2017

Von Andrea Hartmann
Artikel veröffentlicht: Mittwoch, 04.10.2017 19:09 Uhr

Insgesamt 520 Schüler liefen, um Geld zu sammeln für drei Projekte: Slackline und Sitzgelegenheiten an der Sventana-Schule sowie Hilfe für einen Verein, der sich um sozial schwache Kinder kümmert.

Anderthalb Kilometer lang war die Strecke und führte über das Schulgelände ebenso wie durch einige Straßen rund um das Gelände. „Lass uns rennen, sonst überholen uns die Kleinen!“ „Schneller, Paul, das schaffst du!“ Viele Anfeuerungsrufe waren zu hören. Die Schüler hatten sich zuvor ihre persönlichen Sponsoren ausgesucht – Eltern, Großeltern, Vertreter örtlicher Firmen -, die einen bestimmten Betrag pro Runde spendeten. Am Ende des Tages wurden die Runden ausgezählt, und mit ihren Laufkarten gehen die Kinder und Jugendlichen zu ihren Förderern, um das Geld einzusammeln.

Die Spenden fließen dem Verein der Freunde der Sventana-Schule zu, ein Förderverein. „Dann wird das Geld aufgeteilt“, erläuterte Schulleiterin Bettina Becker. Ein Drittel erhält die die Grundschule für eine Slackline, ein Balanciergerät, auf dem Pausenhof. Für die Sekundarstufe, die Schüler der weiterführenden Schule, werden weitere Sitzgelegenheiten angeschafft. Das letzte Drittel wird geteilt und kommt der Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved und dem Verein „Der Kleine-Anna-Kreis Wankendorf“ zugute, der Schüler aus finanziell schwachen Familien unterstützt.

Angeführt wurden die Bornhöveder Läufer von einem Team um Sportlehrer Lars Moeller vom Städtischen Gymnasium in Bad Segeberg. Er ist Pate der Sventana-Schule im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und außerdem vierfacher deutscher Meister der Mittelstrecke in seiner Altersklasse (35 bis 39 Jahre).

Kommentarfunktion ist deaktiviert